Englische Treffer und Ausrutscher

Sich des Englischen zu bedienen ist in der Regel hilfreich und nützlich, zumal man ja auf zahlreiche „gute“ Anglizismen zugreifen kann, Scheinanglizismen übrigens eingeschlossen. Bringen diese doch schnell und unkompliziert die Dinge auf den Punkt. Wer kann schon auf Anhieb ein kurzes und präzises Nächstes Deutsches Äquivalent (NDÄ) formulieren, z.B. für die folgenden Anglizismen: Weiterlesen

Werbeanzeigen

Heute schon gegoogelt?

Unter diesem Motto lief im Netzwerk XING eine anregende Diskussion für und wider den Anglisierungstrend. Hier sind Auszüge aus dem Beitrag und den Kommentaren – mit freundlicher Zustimmung der Teilnehmer aus der Gruppe „Deutsch für Profis“ (13./14.8.2015). Die Diskussion ist offen!
Weiterlesen

Businessfloskeln – harmlos oder hinterhältig?

Wie es aussieht, müssen wir da heute Abend noch einiges afterworken“ meint der Chef, und was für uns vielleicht lächerlich klingt, mag auf die Mitarbeiter im Büro ganz anders wirken. Dies ist nur ein Beispiel aus der Sammlung von Bürofloskeln, die Hermann Ehmann in seinem Wörterbuch*) erkundet und entschleiert. Weiterlesen

Gründerszene mit ‚fancy‘ Anglizismen

„Sie kleiden sich hip, verwenden fancy Anglizismen, gehen in Mitte lunchen und schreiben zu viele E-Mails“ – so beschreibt ein Insider auf Twitter die jungen Berliner Gründer (> Tweet). Weiterlesen

Kampf gegen ‚Franglais‘ ist passé

Kaum ein Land hat sich so vehement gegen das Eindringen von Anglizismen gewehrt wie Frankreich. Doch ausgerechnet zur Woche der französischen Sprache in diesem Jahr erklärte die neue Kulturministerin, dass englische Neuwörter keine Eindringlinge, sondern Präsente seien. Weiterlesen

Dem ‚Showrooming‘ entgegen

Längst ist es üblich, dass gewünschte Artikel erst im Laden besichtigt und dann preiswerter im Internet erworben werden. ‚Showrooming‘ heißt dieser Trend, doch schon ist der Gegentrend in Sicht… Weiterlesen

Mit Anglizismen ’schmücken‘?

Um ’sprachliche Verlotterung‘ in ARD-Sendungen ging es kürzlich in einem Interview des Spiegel. Daraufhin meldeten sich Journalisten in der Online-Zeitschrift Message zu Wort, u.a. Peter Littger mit einem Beitrag speziell zu Anglizismen. Weiterlesen